How-To: Fehler am Etikettendrucker selbst beheben

12.01.2017 16:05

Echt ätzend, wenn schon wieder eine Fehlermeldung des Etikettendruckers kommt und das auch noch mitten unter der Arbeit. Lassen Sie sich von solchen Problemen nicht beeindrucken und sagen ihnen den Kampf an! Wir stellen Ihnen hier die TOP 3 Fehlermeldungen der Etikettendrucker vor und was Sie selbst dafür tun können, um diese zu beseitigen.


TOP Fehler Nr. 1 – Der Drucker erkennt das eingelegte Papier nicht

Was-wie-warum: Ihr Drucker nutzt zum Lesen des eingelegten Papiers (Etikettenrolle) einen kleinen Sensor, dieser nahe der eingespannten Rolle angebracht ist. Ist dieser Sensor mit einem Schmutzfilm belegt oder gar verdreckt, ist es unmöglich für ihn das Material zu identifizieren.

Lösung: Öffnen Sie die Abdeckung Ihres Druckers, suchen Sie den Sensor und reinigen Sie diesen mit einer Dose Druckluft. Sollte dieser Vorgang nicht helfen, greifen Sie zu einem staubfreien Tuch oder Wattestäbchen, welches mit Alkohol getränkt ist. Reinigen Sie sanft den Sensor und den zugehörigen Spiegel. Prüfen Sie nun, ob alle eingelegten Materialien (Farbband und Etikettenrolle) richtig eingelegt sind, bringen alle Teile in Ihre ursprüngliche Position und schließen den Drucker.


TOP Fehler Nr. 2 – Durchgehende, weiße, übergreifende Längsstreifen auf den bedruckten Etiketten

Was-wie-warum: Der Druckkopf Ihres Druckers besitzt unzählige kleine, eng aneinander liegende Heizelemente, welche dafür zuständig sind, die Farbe der Farbbänder (Folie) auf das Etikett zu transferieren. Fallen einzelne Heizelemente aus, können diese keine Farbe mehr auf den Etiketten aufbringen. So entstehen diese gleichmäßigen und Etiketten übergreifenden Längstreifen, welche die Lesbarkeit beeinträchtigen.

Lösung: Öffnen Sie die Klappe Ihres Gerätes, reinigen Sie mit einem Wattestäbchen oder staubfreiem Tuch und etwas Alkohol den Druckkopf. So können Sie eventuell vorliegende Verklebungen der einzelnen Heizelemente beseitigen und seine volle Funktion wiederherstellen. Bringen Sie alle Teile wieder in ihre Ausgangsposition und schließen die Schutzklappe. Sollte diese Maßnahme das Druckergebnis nicht verbessert haben, ist der Druckkopf leider am Ende seiner Lebenszeit angelangt und muss gewechselt werden. Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass Ihre Geräte-Garantie nur aufrechterhalten bleibt, wenn das Wechseln des Druckkopfes durch einen zertifizierten Techniker erfolgt.

 

TOP Fehler Nr. 3 – Ungerade, unkontrolliert verlaufende weiße Linien im bedruckten Etikett

Was-wie-warum: Der Anpressdruck des Druckkopfes zum eingelegten Etikett passt nicht. Dadurch entstehen diese Ausrutscher und machen das Etikett in seinem Endergebnis unlesbar.

Lösung: Öffnen Sie die Abdeckung Ihres Druckers. Prüfen Sie, ob Farbband und Etikettenrolle richtig eingelegt sind. Stellen Sie die beiden Head-Toggles des Druckkopfes auf den richtigen und gleichmäßigen Druck ein. Dies erreichen Sie durch das Drehen der beiden Toggle-Manschetten. Das Einstellen des gleichmäßigen Anpressdruckes, variiert je nach Materialbreite und Stärke. Prüfen Sie auch die weißen Plattenroller bzw. Druckwalzen (weiß) auf Verunreinigung oder Schnitte und reinigen Sie diese mit Alkohol. Sind die Schnitte zu tief, sollte die Walze gewechselt werden.


enlightenedTIPPS für noch besseres Gelingen:

Geben Sie darauf Acht stets sanft mit den inneren Teilen des Druckers umzugehen, um weitere Probleme zu vermeiden.


Weiterführende Links die Sie interessieren könnten:

Vermeiden Sie unnötige Ausfälle Ihres Etikettendruckers, im Vorhinein.

Mit detaillierter Funkausmessung den spukenden Funklöchern im Lager den Garaus machen.